Was bedeutet “Kann Milch enthalten”?

Als jemand, der vegan oder milchfrei isst, wirst du viele Zutatenlisten lesen. Einige Etiketten können jedoch verwirrend sein. Eines der verwirrendsten für viele ist “Kann Milch enthalten” oder “Kann Spuren von Milch enthalten.”

Was bedeutet “kann Milch enthalten”? “Kann Milch enthalten” ist eine Warnung, die stark allergischen Kunden helfen soll. Dies bedeutet, dass Milch zwar keine absichtliche Zutat in diesem Lebensmittel oder Getränk ist, jedoch aufgrund der Verarbeitung auf gemeinsam genutzten Geräten mit Milchprodukten oder einer versehentlichen Kreuzkontamination eine geringe Menge vorhanden sein kann.

Im Folgenden werde ich einige Details darüber teilen, wie diese Kreuzkontamination tatsächlich passiert und was es für Veganer und Menschen mit Nahrungsmittelallergien bedeutet. Sollten Sie vermeiden, “kann Milch enthalten” Lebensmittel oder nicht?

Was bedeutet “Kann Milch enthalten”?

Die meisten Veganer sind mit Produkten einverstanden, die “Spuren” tierischer Inhaltsstoffe enthalten können.

Lebensmittelunternehmen teilen sich aus wirtschaftlichen Gründen häufig Verarbeitungsanlagen. Wenn auf einem Etikett steht “kann Milch enthalten”, bedeutet dies, dass der Hersteller dieses Produkt in derselben Fabrik oder auf denselben Maschinen wie andere Produkte, die Milch enthalten, hergestellt hat.

Obwohl Milch nicht zu den Zutaten gehört, können trotzdem “Spuren” von Milch vorhanden sein.

Zusätzlich zu Milch sehen Sie diese “kann enthalten” -Tags für andere häufige Allergene wie Nüsse und Soja.

Die Chancen, dass ein bestimmtes Lebensmittel tatsächlich das enthält, was auf dem Etikett “kann enthalten” steht, sind jedoch gering. Das Etikett ist nur für diejenigen mit schweren Allergien da.Aus diesem Grund machen sich Veganer normalerweise keine Sorgen über “kann Milch enthalten” oder “kann Eier enthalten” auf Lebensmittelverpackungen. Diese Produkte gelten immer noch allgemein als vegan. Mehr dazu weiter unten.

Was ist Kreuzkontamination?

Im Jahr 2004 verabschiedete die FDA den Food Allergen and Consumer Protection Act (FALCPA). Nach diesem Gesetz müssen Hersteller acht Allergene in jedem Lebensmittelprodukt auflisten, das sie enthält: Milch, Soja, Eier, Weizen, Fisch, Erdnüsse, Schalentiere und Nüsse.

Die Hersteller mussten nicht nur auflisten, ob ihre Lebensmittel diese Allergene enthielten, sondern sie mussten auch einige von ihnen genau angeben. Anstatt beispielsweise nur zu sagen, dass ein Lebensmittel Nüsse enthält, müssen die Hersteller genau angeben, welche Nuss.

Diese Etiketten helfen Menschen mit Nahrungsmittelallergien, sich von diesen Lebensmitteln fernzuhalten.

Die FALCPA umfasste jedoch keine Kreuzkontamination. Die Angabe von Kreuzkontaminationsmöglichkeiten ist völlig freiwillig.

Die Hersteller haben diese Angaben jedoch erhöht, und immer mehr Produkte haben diese Etiketten, um mögliche Kreuzkontaminationen offenzulegen.

Wie kommt es zu Kreuzkontaminationen?

Die häufigste Kreuzkontamination tritt bei Maschinen und Anlagen auf. Oft verarbeiten mehrere Hersteller ihre Lebensmittel unter einem Dach oder ein Hersteller stellt viele verschiedene Lebensmittel in einer Fabrik her.In solchen Fällen wird ein Produkt, das Milch oder Eier enthält, in demselben Gebäude oder sogar in derselben Maschine verarbeitet wie Produkte ohne Milchprodukte.

Alle Geräte werden zwischen den Aufträgen gründlich gereinigt und desinfiziert. Es besteht jedoch immer noch die Möglichkeit einer Kreuzkontamination ungleich Null. Und Menschen mit schweren Allergien müssen über diese Möglichkeit Bescheid wissen. Einige Allergiker reagieren empfindlich auf die geringsten Mengen eines Allergens in ihrer Nahrung.

Kreuzkontamination kann überall auftreten

Manchmal findet Kreuzkontamination nicht einmal in der Produktionsstätte statt. Wenn ein Landwirt auf demselben Feld verschiedene Kulturen anbaut und diese mit denselben Maschinen erntet, können sich Spurenmengen mit anderen Produkten vermischen. Außerdem können Händler diese Produkte in denselben Fahrzeugen transportieren und in denselben Einrichtungen lagern, bevor sie sie an den Hersteller liefern.

Sollten Veganer “Milchhaltige” Produkte meiden?

Barilla Pasta — es ist vegan, obwohl es auf gemeinsamen Geräten hergestellt wurde.

Die meisten Veganer sind sich einig, dass das Essen von “Kann Milch enthalten” in Ordnung ist. Oft kann es sich ein kleines veganes Unternehmen nicht leisten, im Geschäft zu bleiben, wenn es keine Ausrüstung mit Produkten wie Milchprodukten teilt. Und wir sollten diese veganen Unternehmen weiterhin unterstützen.Das Vermeiden solcher Lebensmittel bestraft die Tierindustrie nicht, da sie mit diesen Produkten keine direkten Einnahmen erzielt (es sei denn, das Unternehmen stellt sowohl vegane als auch nicht-vegane Produkte her).

Diese Wahl hängt jedoch von den persönlichen Vorlieben ab. Wenn Sie zusätzliche Schritte unternehmen möchten, können Sie beim Hersteller nachforschen, ob er auch Fleisch oder andere tierische Produkte herstellt oder nicht. Und wenn Sie Veganer mit schweren Allergien oder Unverträglichkeiten gegen Milch oder Milchprodukte sind, sollten Sie aus diesen Gründen Lebensmittel mit dem Etikett “kann Milch enthalten” meiden.

Was sagen Tierrechtsorganisationen?

Was sagen Organisationen wie PETA zu diesem Thema? Laut PETA besteht das Wesen des Veganismus darin, Tierleid zu reduzieren und Tieren zu helfen. Durch den Verzicht auf sichtbare tierische Produkte kann jeder Veganer über 200 Tiere pro Jahr vor Grausamkeit bewahren. Die Vermeidung eines Produkts mit 0,01% tierischen Produkten dient nicht dem Zweck des Veganismus – insbesondere wenn es auf Kreuzkontamination zurückzuführen ist (außerhalb der Kontrolle des Herstellers).

Auch die Besessenheit über diese möglichen “Spuren” von Milch kann Veganer verrückt aussehen lassen und Veganismus sehr hart aussehen lassen. Dies kann Menschen, die “auf dem Zaun” sind, davon abhalten, selbst vegan zu leben.

Für weitere Anleitungen zur Überprüfung, ob Lebensmittel vegan sind, lesen Sie unbedingt meinen vollständigen Beitrag darüber, wie Sie feststellen können, ob Lebensmittel vegan sind. Ich teile meinen einfachen 3-Schritte-Prozess zum Lesen von Lebensmitteletiketten, um festzustellen, ob es vegan ist.

“Spuren von Milch”

Wenn Sie eine schwere allergische Reaktion auf Milch oder Milchprodukte im Allgemeinen haben, sollten Sie “Kann Milch enthalten” Produkte vermeiden. Wenn Sie nicht sicher sind, wie schwer Ihre Allergie ist, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Ein Arzt sollte Ihnen sagen können, ob Spuren von Milch schädlich wären.

Wenn Sie Veganer sind, müssen Sie “Kann Milch enthalten” -Produkte nicht meiden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie tatsächlich Milch enthalten, ist sehr gering, und Sie werden den Tieren oder der veganen Bewegung nicht helfen, indem Sie diese Produkte boykottieren.

Zusammenfassend geht es bei “kann enthalten” -Etiketten mehr um Allergene als um vegane und nicht-vegane Zutaten. Es ist nur eine wachsende Praxis unter den Herstellern, mögliche Kreuzkontaminationen für diejenigen, die schwere Allergien haben, offenzulegen.

Zwei weitere Empfehlungen für deine vegane Reise

1. Dies ist das beste vegane Multivitamin, das ich in 13 Jahren vegan gefunden habe. Es hat Vitamin B12, Vitamin D, Omega—3- und sonst nichts. Übersetzung: Es hat nur die Nährstoffe, die Veganer tatsächlich niedrig sind. Lesen Sie meine vollständige Rezension von Future Kind’s Multivitamin hier (mit 10% Rabatt).

2. Dies ist das beste vegane Starter-Kit, das ich kenne. Es ist ein Bündel von 9 schönen E-Books, die Ihnen helfen, zu einer gesunden pflanzlichen Ernährung überzugehen – der richtige Weg. Die Beratung ist punktgenau, und es hat Ausdrucke und Checklisten, die es einfach zu implementieren machen. Lesen Sie meine vollständige Rezension von Nutriciously hier.

Stop treating your body like sh*t.

✅ Download my FREE 1-page cheat sheet with 8 commonvegan nutrition mistakes!

✅ GEDEIHEN Sie mit meiner fortlaufenden E-Mail-Anleitung auf pflanzlicher Basis!

Teilen ist wichtig!

  • Teilen Tweet Pin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.